Der chinesische Künstler Ai Weiwei 

… hat als junger Mann in New York gelebt,
das Olympiastadion „Vogelnest“ in Peking (mit-) gestaltet,
auf der documenta 12 in Kassel ausgestellt und
wurde von chinesischen Behörden unter Hausarrest gestellt.

20130422-224910.jpg Foto: Pittigrilli

20130422-224956.jpg Foto: Pittigrilli

20130422-225026.jpg Foto: Pittigrilli

20130422-225058.jpg Foto: Pittigrilli
„Rooted upon“ – Installation in der Ausstellung „So sorry“ im Haus der Kunst, München, 2008

20130422-225138.jpg Foto: Pittigrilli
„Dust to Dust“ – ground neolithic earthenware -, 2009

20130422-225214.jpg Foto: Pittigrilli
„Cube Light“ in der Ausstellung „So sorry“ im Haus der Kunst, München, 2008

20130422-225303.jpg Foto: Pittigrilli
Sunflower Seeds – aus Porzellan, gebrannt und bemalt (Installation in der Turbinenhalle Tate Modern, London)

20130422-225341.jpg Foto: Pittigrilli
Sunflower Seeds – aus Porzellan, gebrannt und bemalt (Installation in der Turbinenhalle Tate Modern, London)

20130422-225416.jpg Foto: Mike Peel
Sunflower Seeds – aus Porzellan, gebrannt und bemalt (Installation in der Turbinenhalle Tate Modern, London)

20130422-225443.jpg Foto: Pittigrilli
„Bowl of pearls“ 2006 – Porcelain Bowls from Jingdezehn and freshwater pearls – in der Ausstellung „So sorry“ im Haus der Kunst, München, 2008 

 

 

 OHP

  • Bild-/Textblätter: „Ai Weiwei – According to What?“ & „Circle of animals / Zodiac Heads“ Ausstellungsdokumente (Zitate, Dokumentarfotos/-filme) des Hirshhorn Museum und Sculpture Garden (engl., Copyright: Smithsonian, Hirshhorn Museum and Sculpture Garden 2014, Quelle: www.hirshhorn.si.edu)
  • Diashow/Slideshow: „Creative Investigation (…), Ai Weiwei (…)“: Origins of Ai Weiwei, Links to art-movements (Marcel Duchamps „Hänger“), Design methodes/process of Ai Weiwei, e.g. „Dropping the Urn“ (performance/sculpture), „Sunflower-Seeds“ (room-installation), „Circle of Animals / Zodiac heads“ (Series of Sculptures/Exhibition-project), Summary „The Artist and bis work“, (engl., Text/Gestaltung: Harshal Desai, 2011, Quelle: slideshare.net)
  • Diashow/Slideshow: “ Ai Weiwei – his Background, and several works, e.g.: Sunflower Seeds (room-installation), So Sorry (film- & photodocumentation-series, Remembering (assemblage of backpacks), Map of China (wood-sulpture), Bicycles (Assemblage), Self-Portrait (photo), Soft Ground (room-installation), Dropping a Han Dynasty Urn (Performance & sculpture), Bird’s Nest (architecture) (engl., Zusammenstellung/Text: boswells1, Quelle: slideshare.net)
  • Bild-/Textblätter: „Ai Weiwei Mystifies and Astounds in First North American Survey“ – „Ai Weiwei, under House Arrest, on a Collision Course with the Government“ – Ai Weiwei’s Interrogations of Chinese Culture, History, Politics & Tradition“ – „Ai Weiwei’s Forays into the Realms of Culture, History, Politics & Tradition“ –  „Ai Weiwei: A Consideration of Artist as Hacker, Blogger, and Interventionist“ (Text: u.a. LOTTE PHILIPSEN, engl., Quelle: arttattler.com)
 
 
flower_project_ai_wei_wei.JPG
(Abb.) „aiflowers“ is a project by Ai Weiwei inviting everyone to create a flower 
in memory of the child victims of the devastating Sichuan earthquake 
(Quelle: openclipart.com)

(Abb.) Videokamera, welche vor und auf Ai Weiwei’s Studio/Atelier in China gerichtet platziert ist (Quelle: openclipart.com) 


Wer ist Ai Weiwei? – Ai Weiwei ist ein Künstlername – Eltern und Kindheit 
Ai Weiweis Ausbildung zum Künstler & künstlerischer Durchbruch
Was für eine Kunst macht Ai Weiwei?
Ai Weiweis Kunst wird zur politischen Protestaktion
Wichtige Ausstellungen von Ai Weiwei
Der direkte Weg zu Ai Weiwei

Berühmte und bemerkenswerte Kunst von Ai Weiwei
Und schon wird Ai Weiwei wieder politisch
„(…) 2009 erinnert Ai Weiwei auch mit der Installation “Remembering”, am Haus der Kunst in München während der Ausstellung “So sorry”, an die kindlichen Erdbeben-Opfer, mit 9.000 Kinder-Rucksäcken, ein Protest gegen das vermutlich wegen Korruption viel zu leicht gebaute Schulhaus der Opfer. (…)“ (Textauszug der Webseite, Quelle: kunstplaza.de)

  • Unterrichtsmaterial: „Die Ausstellung als Medium“ – Ai Weiwei „Fairytales“ (Aktion, Rauminstallation, 2007), Biografie, Beschreibung der Arbeit „Fairytale“, Impulsfragen; Alte Holzfenster und Holztüren zerstörter Häuser aus ganz China, einen Monat lang 1001 Chinesen zu Gast in Kassel (1001-köpfige soziale Skulptur), (Dokumenta 12, Kassel 2007, Quelle: lehrer-online.de)
„Vier Künstler – vier Positionen
Trisha Brown und die Bewegung
Eine präzise tänzerische Geste genügt, und die Besucherinnen und Besucher können gar nicht anders, als sich bewegen zu lassen, zu interagieren, die eigene Position wahrzunehmen, die Bewegungen der Tänzerinnen und Tänzer im Ausstellungsraum aufzunehmen. Sie bewegen sich in einem gemeinsamen Medium, der Ausstellung. Diesen Möglichkeitsraum öffnet Trisha Brown.
Jiri Kovanda und die kleinen Gesten
In performativen Statements testete Jiri Kovanda stärker die expressiven Möglichkeiten des Individuums gegen die sozialisierte, normierte Öffentlichkeit und versuchte mit der Außenwelt zu kommunizieren. Kleine Gesten sind wichtig, nachdem sich die großen als nicht lebbar erwiesen haben.
Andreas Siekmann und die vierte Gewalt
Künstler stehen vor der Aufgabe, ein Medium für die Komplexität der Realität zu finden und auch die Rolle des Betrachters zu mobilisieren. Andreas Siekmann befasst sich mit der vierten Gewalt des Staates, die ausschließt, die Menschen abschiebt oder Staatsbürgerrechte verweigert. Er befragt dabei öffentliche Prozesse.
Ai Weiwei und 1001 Chinesen
Die Einladung des Künstlers Ai Weiwei wirkt märchenhaft: 1001 Chinesinnen und Chinesen kommen nach Kassel und erkunden vor Ort die Möglichkeiten menschlichen Austausches. Soziale Interaktion vollzieht sich in der Erfahrung des Einzelnen. So bildet sich individuelles Bewusstsein für globale Zusammenhänge heraus, und so lassen sich Ängste und kulturelle Missverständnisse abbauen. Der öffentliche Raum wird selbst zur Ausstellung, während alte chinesische Stühle die Ausstellung bevölkern. Fairytale wird damit zu einem Experiment über die Formate von Wissensvermittlung.“ (Textauszug der Webseite)

Chinesische Malerei – Theorie
Chinesische Malerei – Praxis „Blumenmalerei“
Chinesische Schrift – Theorie
Chinesische Schrift – Praxis Kalligraphie 
Piktogramme
Aktuelle Tendenzen chinesischer Kunst 
Chinesische Kunst auf der Dokumenta 12 (Ai Weiwei)
Moderne Architektur – Das „Vogelnest“
 
„In der ästhetischen und in der politischen Bildung wird über Werte und Normen reflektiert, über Interpretationen diskutiert und Urteile werden begründet. 
Auch, aber nicht nur deshalb kann die Verknüpfung beider Bereiche sich positiv auswirken.“

„Politische und ästhetische Bildung – verschieden, aber mit Gemeinsamkeiten (…)“
Synergieeffekte zwischen politischem und ästhetischem Lernen
Beispielhaft sollen einige Synergieeffekte zwischen politischem und ästhetischem Lernen zunächst am Kunstwerk Sunflower Seeds (Kui Hua Zi 2010, Keramik; Tate Modern, London) von Ai Weiwei (*1957, Peking) illustriert werden. (…)“ (Textauszüge der Webseite)
 
Play_Button.JPG 
  • Musikclip/Video: „Ai Weiwei does Gangam Style“ – kritische Variante des Originalclips, in dem Ai Weiwei tanzend zu sehen ist und die der chinesischen Zensur zum Opfer gefallen ist (engl., Hochgeladen von triplenickel, Dauer: 4:14 min, Quelle: youtube.com)
Textauszug der Website: 
The Creators Project sat down with Chinese contemporary artist, Ai Weiwei, to see what impact the almighty Internet has had on his artwork. It was just in 2005 that Weiwei touched a computer for the very first time and learned to type and he explains just how much they’ve changed the course of his artwork and life.
 
The Creators Project also explored the collaborative project between Weiwei and Olafur Eliasson called Moon. Due to Weiwei not being allowed to leave China, all of the work for the project had to be done via Skype and telephone, but they managed to come up with an intriguing project that lets anyone leave their individual mark on a shared online canvas.

»So Sorry«, das ist die Ausrede der Mächtigen überall auf der Welt, sagt Ai Weiwei und setzt der Gleichgültigkeit seine Phantasie entgegen. 
AI WEIWEI: NEVER SORRY zeigt das Portrait einer der wichtigsten Persönlichkeiten des beginnenden 21. Jahrhunderts. Einen Künstler, der glaubt, dass Kunst und menschliche Freiheit untrennbar miteinander verbunden sind. (…)“ (Textauszug der Webseite: youtube.com)
 

 

Animated Filmstills/Gif „Ai Weiwei with cat“ (Quelle: qil.me)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s